Rückblick: 2. FMD Innovation Days 2019

From IDays to IDeas – die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland stellt ihre neuesten Technologieinnovationen vor.

 

Die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD) ist der größte standortübergreifenden FuE-Zusammenschluss für die Mikro- und Nanoelektronik in Europa. Mit dem wiederkehrenden Format der FMD Innovation Days wollen wir bereits bestehende aber auch zukünftige Partner und Kunden über die Leistungsfähigkeit dieses einmaligen Zusammenschlusses informieren und mögliche Projektkontakte initiieren.

Unsere Zukunft selbst mitgestalten und die Mikroelektronik von übermorgen in Deutschland und Europa entwickeln – mit diesem Ziel vor Augen trafen sich Technologieexpertinnen und -experten, Anwenderinnen und Anwender sowie Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft und Leibniz-Gemeinschaft zu den 2. FMD Innovation Days. Vom 12. bis 13. September tauschten sich die FMD und ihre Gäste aus der Industrie, Wissenschaft und Wirtschaft am IHP in Frankfurt (Oder) über die neuesten Entwicklungen zu 5G, Sensorik für autonomes Fahren sowie drahtlose und radarbasierte Lösungen für Industrie 4.0 aus.

Im letzten Jahr mit großem Erfolg und symbolischem Akt zur Eröffnung der ersten FMD-Integrationslinie in Berlin stattgefunden, initiierte die FMD nun die zweite Auflage ihrer Innovation Days. Unter dem Motto »From IDays to IDeas« konnten sich die Teilnehmenden zwei Tage an einem der 13 FMD-Standorte – dem IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik – austauschen. Das Programm zum Fokusthema »Microwave und Terahertz« bot auch in diesem Jahr spannende Impulsvorträge aus Wissenschaft und Industrie sowie eine begleitende Ausstellung mit den neusten technologischen Beiträgen der FMD-Mit-gliedsinstitute. In anschließenden Round-Table-Gesprächen in kleinen Gruppen konnten die Teilnehmenden tiefer in die Materie einsteigen und Zukunftsthemen diskutieren.

Session 1: 5G als Technologie für Kommunikation und Positionierung

Die erste Session drehte sich rund um das Thema 5G und wurde mit einem Industriebeitrag von Andreas Henkel der Firma Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG. eingeleitet. Dieser befasste sich mit 5G Komponenten und Technologien sowie den neuen Anforderungen an die Bauteilprüfung. Im Anschluss folgten die Vorträge der FMD-Mitglieder: Karin Loidl vom Fraunhofer IIS gab einen umfassenden Überblick darüber, wie industrielle Anwendungen von 5G profitieren können. Prof. Eckhard Grass vom IHP und Prof. Wolfgang Heinrich vom Leibniz FBH sprachen über 5G Hardware; Dr. Ivan Ndip vom Fraunhofer IZM schloss die Session mit seinem Vortrag zu Systemintegration für 5G Millimeterwellen-Anwendungen.

Session 2: Drahtlos und Radar für Industrie 4.0

Die zweite Session beschäftigte sich mit dem drahtlosen und radarbasierten Lösungen für Industrie 4.0. Nach dem einleitenden Industriebeitrag von Dr. Lars Anklamm der Helmut Fischer GmbH zum Thema Terahertz-Systeme zur Dicken-Messungen sprach Dr. Björn Globisch vom Fraunhofer HHI über Terahertz-Sensoren und -Systeme für die zerstörungsfreie Prüfung. Anschließend stellte Dr. Dirk Nüssler vom Fraunhofer FHR die Radarexpertise der FMD in seinem Vortrag zu Radar- und Inline-Messtechnik für Industrie 4.0 vor.

Session 3: Sensorik für autonomes Fahren

In der dritten Session drehte sich alles um die Sensorik für autonomes Fahren. Dr. Cyprian Grassmann der Infineon Technologies AG stellte in seinem Industriebeitrag die Sensorik auf dem Weg zum hoch automatisierten Fahrzeug vor. Daran anschließend sprach Dr. Fank Deicke vom Fraunhofer IPMS zu Car-to-X-Kommunikation und die Herausforderungen, die damit einher gehen. Die Session und auch gleichzeitig den 2. FMD Innovation Day schloss Dr. Stephan Stanko vom Fraunhofer FHR mit seinem Vortrag zur Radartechnologie für autonomes Fahren ab.

Videobotschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek

© Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF

Programmtrailer 2. FMD Innovation Days 2019

Pressemitteilung zu den 2. FMD Innovation Days 2019 in Frankfurt (Oder)

© Fraunhofer Mikroelektronik / Uwe Steinert

Das Programm zum Fokusthema »Microwave und Terahertz« bot auch in diesem Jahr spannende Impulsvorträge aus Wissenschaft und Industrie sowie eine begleitende Ausstellung mit den neusten technologischen Beiträgen der FMD-Mitgliedsinstitute. In anschließenden Round-Table-Gesprächen in kleinen Gruppen konnten die Teilnehmenden tiefer in die Materie einsteigen und Zukunftsthemen diskutieren.