Über die FMD

Die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD)

Die FMD ist der weltweit führende Forschungsverbund für Anwendungen und Systeme der Mikro- und Nanoelektronik. Dabei bietet sie neue Technologien und technologieübergreifende Gesamtlösungen bis zu einem hohen technischen Reifegrad aus einer Hand für Partner in Wirtschaft und Wissenschaft.

Als globaler Innovationstreiber und größter standortübergreifender FuE-Zusammenschluss für die Mikroelektronik in Europa bietet die FMD eine einzigartige Kompetenz- und Infrastrukturvielfalt. Sie schlägt dabei die Brücke von der Grundlagenforschung bis zur kundenspezifischen Produktentwicklung.

Konzept und Rolle der FMD

Dr. Stephan Guttowski, FMD-Geschäftsstellenleiter im Interview (ab Min. 05:04 speziell zur FMD)

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: https://policies.google.com/privacy

Mission

  • Die FMD entwickelt, basierend auf der wissenschaftlichen Exzellenz Ihrer Institute, ihr technologisches Portfolio kontinuierlich weiter und setzt dieses in Innovationen um – zum Wohl der Gesellschaft und zur Stärkung der deutschen und europäischen Wirtschaft.

  • Die FMD ist impulsgebend für Entwicklungen und Systemlösungen im Hochtechnologiebereich, kooperiert mit internationalen Partnern und gestaltet die deutsche und europäische Forschungsagenda aktiv mit.

  • Die FMD bündelt ihre Ressourcen über die gesamte Wertschöpfungskette der Mikro- und Nanoelektronik zum Erhalt der Technologiesouveränität in Europa und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland.

  • Die FMD ermöglicht einen umfassenden und einfachen Zugang zu neuen Anwendungen der Mikro- und Nanoelektronik auf unterschiedlichen technischen Reifegraden und bietet Gesamtlösungen aus einer Hand.

  • Die FMD senkt die Einstiegsschwelle in zukunftsweisende Hochtechnologien für alle Anwender der Mikroelektronik in Wirtschaft und Wissenschaft und ist dabei ein wichtiger Innovationspartner auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

  • Die FMD bietet Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für zukünftige Karrieren in der Mikroelektronik und unterstützt den Wissenstransfer durch Köpfe.

  • Die FMD unterstützt Start-ups in Hochtechnologien.


Die FMD als One-Stop-Shop bietet Ihnen Mikro- und Nanoelektronik aus einer Hand – von der Technologie bis zur Anwendung. Entdecken Sie unser Angebot in den Bereichen Technologietransfer, industrielle Auftragsforschung, Wissenschaftskooperation, Start-up-Förderung, Reinrauminfrastruktur und Herstellerservices. Kommen Sie bei Fragen gern auf uns zu!

 

Die FMD in Zahlen

  • 4500 Mitarbeiter:innen, darunter 2800 Forschende
  • 13 innovative Forschungsinstitute
  • 2200 Geräte auf insgesamt mehr als 19 500 m2 Reinraumfläche
 

FAQ

Sie suchen schnelle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland?
Informieren Sie sich jetzt in unseren »Frequently Asked Questions«!

 

Karriere und Chancengleichheit

Die FMD steht für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen auf allen Hierarchieebenen. Wir wollen einen Kulturwandel für mehr Gleichstellung voranbringen!

 

FMD-Beirat

Mit seiner Expertise begleitet der Beirat aus ehrenamtlichen Vertretern der Industrie, Politik und Wissenschaft die langfristige fachliche Ausrichtung der FMD im Hinblick auf marktrelevante Entwicklungen und Aktivitäten.

Warum braucht Deutschland die FMD?

 

Anja Karliczek, ehem. Bundesministerin für Bildung und Forschung (März 2018 bis Dezember 2021)

 

Grußwort der ehem. Bundesministerin zur hohen Bedeutung der FMD für die Mikroelektronik in Deutschland und Europa anlässlich der 2.FMD Innovation Days 2019.

© Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF

Prof. Matthias Kleiner, ehem. Präsident der Leibniz-Gemeinschaft (Juni 2014 bis Juni 2022)

Die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland bringt nicht nur zwei starke Forschungsorganisationen zusammen – die Fraunhofer-Gesellschaft und die Leibniz-Gemeinschaft – sondern sie bringt auch die erkenntnisorientierte Forschung mit der Anwendungsperspektive und Industrieunternehmen zusammen, die in der FMD gemeinsam forschen und dabei neue Produkte und Prozesse entwickeln.

Prof. Reimund Neugebauer, ehem. Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft (Oktober 2012 bis Mai 2023)

Durch die intensive Kooperation unserer elf Einrichtungen (11 Institute des Verbunds Mikroelektronik) mit zwei Leibniz-Instituten (FBH und IHP) wird die wissenschaftliche und technische Exzellenz der deutschen Mikroelektronikforschung zusammengeführt, ausgebaut und bundesweit koordiniert. Die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland ist angesichts ihrer strategischen Bedeutung für Fraunhofer und den Wirtschaftsstandort Deutschland das richtige Programm zur richtigen Zeit.

 

Prof. Hubert Lakner, ehem. Vorsitzender des Lenkungskreises der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (April 2017 bis Dezember 2019)

Wir haben uns in der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland vorgenommen, mit den durchgeführten Investitionen zur führenden Forschungsorganisation für angewandte Forschung im Bereich der Mikro- und Nanoelektronik zu werden. Durch die bundesweit koordinierte Zusammenarbeit können wir Lösungen mit hohem technischen Reifegrad für eine größere Breite der Industrie anbieten.

 

Machen Sie eine virtuelle Rundreise durch die FMD-Institute!

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: https://policies.google.com/privacy