Willkommen in unserem Mediacenter

Aktuelles aus der FMD

26.1.2021

Mit KI auf Freileitungs-Fehlersuche: 50Hertz und Fraunhofer-Institute testen neue Technologien

50Hertz und zwei FMD-Institute der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD) wollen gemeinsam Technologien aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) testen, um mögliche Defekte an Freileitungen schneller und effektiver zu beheben. Ziel ist es, zukünftig die bei der Inspektion von Leitung und Strommasten gewonnenen Bildaufnahmen über Algorithmen automatisiert auswerten zu können. Beide Partner haben dazu ein Projekt mit dem Namen »CoDro« beschlossen und gestartet.
Read more

16.12.2020

Dr. Stephan Guttowski wird neuer Leiter der Geschäftsstelle der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland und des Fraunhofer-Verbunds Mikroelektronik

Die gemeinsame Geschäftsstelle der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD) und des Fraunhofer-Verbunds Mikroelektronik bekommt zum 1. Januar 2021 einen neuen Leiter: Dr. Stephan Guttowski. Der promovierte Ingenieur ist ein langjähriger Fraunhofer-Mitarbeiter mit Berufserfahrung in der Industrie und seit der Gründung der FMD der Technologiepark-Manager für Heterointegration.
Read more

12.10.2020

ASCENT+

The ASCENT+ access programme launches a new phase to become the powerhouse of researchers and innovators in nanoelectronics in Europe
Read more

11.9.2020

Energiesparende Halbleiterchips

Siliziumchips sind die Nervenzellen der Künstlichen Intelligenz: Auf ihrer Oberfläche sind Millionen kleinster Bauelemente untergebracht, die wichtige Informationen und Signale an immer smartere Geräte übertragen
Read more
 

Presseinformationen

Broschüren zu unserem Technologieangebot

Die FMD entwickelt, basierend auf wissenschaftlicher Exzellenz, ihr technologisches Portfolio permanent weiter und setzt dieses in Innovationen um. Weitere Informationen zu den einzelnen Technologieplattformen finden Sie hier

FMD-Prozesskatalog

Die FMD-Reinräume:

  • 13 Reinräume verteilt über ganz Deutschland
  • mehr als 11.000 m2 Reinraumfläche
  • über 10 Millionen Moves pro Jahr
  • Wafer-Größen von 2“ bis 300 mm
  • Halbleitermaterialien von Si über SiGe zu Verbindungshalbleitern wie SiC, GaN, GaAs, InP und viele mehr

Mehr Informationen zu den Reinräumen der FMD-Institute und Download der Broschüre. 

Unser Angebot im Bereich Fahrzeugumfelderkennung

Systeme zur Fahrzeugumfelderkennung bilden wichtige Grundlagen für das autonome Fahren und die digitale Fabrik. Mit smarten Lösungen aus der FMD können diese Systeme auch zukünftig so weiterentwickelt werden, dass sie einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit von Verkehrseilnehmern bzw. Akteuren im industriellen Umfeld leisten. Die 13 Mitgliedsinstitute der FMD verfügen über verschiedene Spezial-Kenntnisse zu den Technologien und Komponenten, welche sich ideal komplementär ergänzen.

Mehr Informationen zum FMD-Angebot in der Fahrzeugumfelderkennung und Download der Broschüre.

FMD-Space für Startups und Gründer

Mit dem FMD-Space wird das Gründerökosystem in Deutschland um ein Förderprogramm bereichert; die Entwicklung von mikroelektronischen Komponenten wird Start-ups zugänglich gemacht. Die Gründerinnen und Gründer entwickeln zusammen mit den Expertinnen und Experten in den 13 FMD-Instituten ihren ersten Demonstrator oder die nächste Stufe für neue Produktgeneration. Zusätzlich profitieren sie von maßgeschneiderten Formaten im Bereich Geschäftsmodell- und Teamentwicklung, um mit ihrer Vision durchstarten zu können. Weitere Informationen gibt es hier.

Rechtlicher Hinweis

Bitte beachten Sie bei der Verwendung unserer Bilder das Copyright. Die Fotos dürfen nicht kommerziell genutzt werden. Eine Veröffentlichung darf nur in redaktionellem Kontext und im Rahmen einer Berichterstattung über die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland erfolgen.

© Fraunhofer Mikroelektronik
© Fraunhofer Mikroelektronik / Steinert
© Fraunhofer IAF
© Fraunhofer Mikroelektronik / Grützner
Startschuss: Nach der Übergabe der Bewilligungsbescheide des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im April 2017; v.l.n.r.: Prof. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Bernd Tillack, Institutsleiter des Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik (IHP), Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender der Infineon AG, Prof. Johanna Wanka, Ministerin für Bildung und Forschung, Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Hubert Lakner, Vorsitzender des Fraunhofer-Verbunds Mikroelektronik, Prof. Günther Tränkle, Institutsleiter des Ferdinand-Braun-Instituts, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH).
© Fraunhofer Mikroelektronik
© Fraunhofer Mikroelektronik / Steinert
1. FMD Innovation Day: Gemeinsam mit voller Kraft voraus – Beim symbolischen Akt zur Eröffnung der ersten FMD-Integrationslinie; v.l.n.r.: Prof. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Georg Rosenfeld, Mitglied des Vorstands der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Hubert Lakner, Vorsitzender des Lenkungskreises der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland und Michael Meister, Parl. Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Rechtlicher Hinweis

Eine Veröffentlichung oder Verteilung der hier angebotenen Videodateien – beispielsweise im TV, auf Videoplattformen oder die Vervielfältigung auf Blu-Ray/DVD – ist aus lizenzrechtlichen Gründen ohne Absprache mit der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland nicht gestattet.

FMD: Unsere Kompetenzen

FMD: Technologieplattformen

FMD: Joint Forces

MikroSystemTechnik-Kongress 2019

Meet our Experts

EU-Kooperation für Next Generation Computing

Über den Tellerrand

Jörg Amelung, ehemaliger Leiter Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland FMD

Im Rahmen des Fraunhofer-Jubiläumsprojekts »70 Jahre. 70 Köpfe« spricht Jörg Amelung darüber, welche Herausforderungen die Mikroelektronik zukünftig beschäftigen werden und wie wir diese mit dem Zukunftsmodell FMD angehen. 

Hier erfahren Sie mehr zum Projekt Fraunhofer-Köpfe.

© Fraunhofer Gesellschaft

Stimmen zur FMD

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung 

Grußwort der Bundesministerin zur hohen Bedeutung der FMD für die Mikroelektronik in Deutschland und Europa anlässlich der 2. FMD Innovation Days.

© Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF

Prof. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft

Die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland bringt nicht nur zwei starke Forschungsorganisationen zusammen – die Fraunhofer-Gesellschaft und die Leibniz-Gemeinschaft – sondern sie bringt auch die erkenntnisorientierte Forschung mit der Anwendungsperspektive und Industrieunternehmen zusammen, die in der Forschungsfabik Mikroelektronik gemeinsam forschen und dabei neue Produkte und Prozesse entwickeln.

Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft

Durch die intensive Kooperation unserer elf Einrichtungen (11 Institute des Verbunds Mikroelektronik) mit zwei Leibniz-Instituten (FBH und IHP) wird die wissenschaftliche und technische Exzellenz der deutschen Mikroelektronikforschung zusammengeführt, ausgebaut und bundesweit koordiniert. Die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland ist angesichts ihrer strategischen Bedeutung für Fraunhofer und den Wirtschaftsstandort Deutschland das richtige Programm zur richtigen Zeit.

 

Prof. Hubert Lakner, Vorsitzender des Lenkungskreises der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (April 2017 bis Dezember 2019)

Wir haben uns in der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland vorgenommen, mit den durchgeführten Investitionen zur führenden Forschungsorganisation für angewandte Forschung im Bereich der Mikro- und Nanoelektronik zu werden. Durch die bundesweit koordinierte Zusammenarbeit können wir Lösungen mit hohem technischen Reifegrad für eine größere Breite der Industrie anbieten.

 

Unser Kommunikationsteam

Ihre zuständigen Ansprechpartnerinnen für die interne- und externe Kommunikation sowie Pressearbeit.

Public Relations

 


Romy Zschiedrich

Telefon +49 30 4005591-22

E-Mail

 

Messen und strategische Kommunikation

 

Akvile Zaludaite

Telefon +49 30 4005591-20

E-Mail

Unsere aktuellsten Meldungen auf Twitter